MPU Beratung Online

Alle wichtigen Infos auf einem Blick

MPU WEGEN Punkte oder Straftaten

Alles, was Sie über die MPU wegen Punkte oder Straftaten wissen müssen

Eine MPU wegen Punkte oder Straftaten wird bei erheblichen Verkehrsverstößen wie Geschwindigkeitsüberschreitungen, Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss, Nötigung im Straßenverkehr oder unerlaubtem Entfernen vom Unfallort notwendig. Solche Vorfälle führen zu Punkten in Flensburg und können bei Erreichen von 8 Punkten oder durch schwere Straftaten eine MPU nach sich ziehen. Die MPU beurteilt die Fahreignung, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Vorbereitung und Verhaltensreflexion sind entscheidend für die Wiedererlangung der Fahrerlaubnis. Die MPU beinhaltet verschiedene Tests und ein psychologisches Gespräch, das darauf abzielt, das Fahrverhalten zu beurteilen und die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Verstöße zu minimieren. 

icon About

Unsere Mission ist es, Sie perfekt auf ihre MPU vorzubereiten

Bei welchen Verstößen wie viele Punkte?

Bei Verkehrsverstößen gibt es unterschiedliche Punkte je nach Schweregrad des Vergehens. Verstöße wie mittelschwere Geschwindigkeitsüberschreitungen resultieren meist in 1 Punkt. Schwerere Vergehen, wie deutlich überhöhte Geschwindigkeit oder das Fahren unter Alkoholeinfluss, können 2 Punkte nach sich ziehen. Straftaten im Verkehr, insbesondere solche, die mit einer Entziehung der Fahrerlaubnis einhergehen, werden mit 3 Punkten bewertet. Die genaue Punkteverteilung kann sich je nach aktueller Gesetzgebung ändern.

Wie schnell verfallen Punkte wieder?

Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg verfallen nach festgelegten Fristen, die je nach Schwere des Verstoßes variieren. Leichte Verstöße (1 Punkt) verjähren nach 2,5 Jahren, schwerere Verstöße (2 Punkte) und Straftaten ohne Entzug der Fahrerlaubnis nach 5 Jahren. Straftaten, die zum Entzug der Fahrerlaubnis führen (3 Punkte), verjähren nach 10 Jahren. Diese Fristen gelten unabhängig von neuen Eintragungen, d.h., jeder Punkt verfällt individuell nach seiner eigenen Frist. Alle 5 Jahre lässt sich zudem ein Punkt durch den Besuch eines validen Fahreignungsseminars abbauen. Falls Sie bereits 4 oder 5 Punkten gesammelt haben, sollten Sie diese Möglichkeit in Betracht ziehen, bevor es zu spät ist.

icon About

Nachdem ich beinahe 1500€ für die Vorbereitung ausgegeben habe, bin ich glücklicherweise auf Euch gestoßen. Der Kurs war super und die MPU habe ich mit Links geschafft (A. Schiff)

Wie bereite ich mich auf die MPU wegen Punkte oder Straftaten am besten vor ?

Eine gründliche Vorbereitung und Auseinandersetzung der Ursachen für Ihr Fehlverhalten ist ein wichtiger Schritt zum Bestehen der MPU.

  1. Nehmen Sie die Prüfung ernst: Gerade, wenn der Führerschein wegen Punkte / Straftaten entzogen wird, ist es oft nicht leicht, diesen Wiederzuerlangen. Erst, wenn Sie schlüssig erklären können warum und wie Sie Ihre Einstellung zum Fahren geändert haben, haben Sie eine Chance. Alle notwendigen Inhalte sind Bestandteil des Vorbereitungskurses.
  2. Selbstbeobachtung: Sie werden zwangsläufig Zeit brauchen, um über Ihre vergangenen Handlungen nachzudenken. Seien Sie ehrlich zu sich selbst, was die Gründe für Ihr Fehlverhalten betrifft und wie sich dieser auf Ihr Leben und Ihre Fahrtüchtigkeit auswirkt. Einfach nur zu sagen „Ich habe einfach nicht aufgepasst.“ oder „Ich war abgelenkt oder gestresst.“ wird nicht reichen. Wir stellen Ihnen den  Vorbereitungskurs mit vielen Übungen und Fragen zur Verfügung, damit Sie die nötige Tiefe erreichen.
  3. Professioneller Rat: Die Online-MPU-Vorbereitung hilft Ihnen dabei, die erforderlichen Änderungen besser zu verstehen und sich insbesondere auf die Prüfung vorzubereiten.
  4. Nachweis bei Straftaten: Eventuell sind bei Straftaten aufgrund aggressiven Fahrverhaltens Nachweise notwendig, wie die Teilnahme an einem Anti-Aggressions-Training oder ein Gutachten eines Psychologen / Therapeuten.
  5. Bleiben Sie optimistisch: Die Reise hin zum Bestehen der MPU wegen Punkte kann herausfordernd sein, aber mit der richtigen Einstellung und Vorbereitung werden Sie diese Hürde erfolgreich überwinden.
    Betrachten Sie MPU als Chance, positive Veränderungen in Ihrem Leben herbeizuführen.

Wie läuft die MPU wegen Punkte / Straftaten genau ab?

Vor der MPU

Bevor die MPU stattfindet, sollten Sie sich gründlich darauf vorbereiten. Wir empfehlen dringend nicht einfach so zur Prüfung zu spazieren, weil die Wahrscheinlichkeit durchzufallen so sehr hoch ist. Ein freiwilliger Vorbereitungskurs wie sie ihn auf unserer Seite finden oder eine individuelle, persönliche Vorbereitung erhöht die Erfolgschancen drastisch.

Ablauf der MPU

Die MPU besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: einer medizinischen Untersuchung, einer psychologischen Untersuchung und einem Leistungstest. Die Dauer der MPU kann zwischen zwei und vier Stunden variieren.

  • Medizinische Untersuchung
    Ziel ist es, den allgemeinen Gesundheitszustand sowie spezifische Risikofaktoren, die die Fahreignung beeinträchtigen könnten, zu bewerten. Hierzu gehören unter anderem die Überprüfung des Sehvermögens, des Hörvermögens, der körperlichen Leistungsfähigkeit.
  • Psychologische Untersuchung
    In diesem Teil führt ein Psychologe ein ausführliches Gespräch mit Ihnen, um Ihre Persönlichkeit, Ihr Verhalten im Straßenverkehr und die Gründe für das bisherige Fehlverhalten zu beurteilen. Hierbei wird auch Ihre Veränderungsbereitschaft und -fähigkeit in den Blick genommen.
  • Leistungstest
    Dieser Teil überprüft die kognitiven und motorischen Fähigkeiten, die für das sichere Führen eines Fahrzeugs notwendig sind. Dazu gehören Reaktionstests, Konzentrationstests, Aufmerksamkeitstests und andere, die die Belastbarkeit und die Multitasking-Fähigkeit bewerten.

Nach der MPU

Nach der Untersuchung wird ein Gutachten erstellt, das Ihre Fahreignung beurteilt. Dieses Gutachten kann entweder positiv oder negativ ausfallen oder auch eine Empfehlung für bestimmte Auflagen enthalten, wie zum Beispiel die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining. Bei einem negativen Ergebnis kann die MPU nach einer gewissen Zeit und gegebenenfalls nach einer weiteren Vorbereitung wiederholt werden.

Fazit

Die MPU wegen Punkte / Straftaten ist ein umfangreiches Verfahren, das darauf abzielt, Ihre Eignung für die Teilnahme am Straßenverkehr zu bewerten. Eine gründliche Vorbereitung wird Ihre Chancen auf ein positives Ergebnis erheblich verbessern.

icon About

Dank der klaren Struktur und den klar aufbereiteten Inhalten des Vorbereitungskurses, konnte ich mich optimal auf die MPU vorbereiten. (T. Ritzert)

Was passiert, wenn ich die MPU nicht bestehe?

Ein negatives MPU-Ergebnis bedeutet, dass die Behörde zu dem Schluss gekommen ist, dass Sie zum aktuellen Zeitpunkt nicht geeignet sind, ein Fahrzeug sicher im Straßenverkehr zu führen. 

Unmittelbare Folgen

  • Der Führerscheinentzug bleibt bestehen. Ohne ein positives MPU-Gutachten wird die Fahrerlaubnisbehörde den Führerschein nicht neu erteilen oder zurückgeben.
  • Die rechtliche Situation bleibt bestehen. Das Führen von Kraftfahrzeugen ist damit weiterhin nicht erlaubt und kann bei Zuwiderhandlung zu strafrechtlichen Konsequenzen führen.

Was kann ich tun?

  • Einsicht des Gutachtens: Zunächst sollten Sie das Gutachten genau durchlesen, um die Gründe für das negative Ergebnis zu verstehen. In dem Gutachten werden in der Regel auch Hinweise gegeben, welche Schritte unternommen werden sollten, um die Fahreignung zu verbessern.
  • Im Zweifel beraten lassen: Wenn Sie nicht genau verstehen, warum Sie ein negatives Gutachten bekommen haben, lassen Sie sich zum Beispiel durch uns oder andere MPU Berater aufklären.
  • Aufarbeitung der Probleme: Häufig ist es notwendig, die zugrundeliegenden Probleme, die zur MPU geführt haben ernsthaft zu bearbeiten. Um an tieferliegende Ursachen ranzukommen, können auch Therapien oder Selbsthilfegruppen hilfreich sein.
  • Vorbereitung auf die Wiederholung: Wenn Sie erkannt haben, warum Sie ein negatives Gutachten bekommen haben, können Sie sich speziell darauf vorbereiten, zum Beispiel mit Hilfe unserer Vorbereitungskurses
  • Wiederholung der MPU: Nach einer gewissen Vorbereitungszeit und sobald Sie sicher sind, dass Sie die notwendigen Veränderungen erreicht haben, können Sie die MPU wiederholen. Es gibt keine Begrenzung, wie oft man die MPU wiederholen darf, aber jede Wiederholung ist  natürlich mit Kosten verbunden.

Kosten und Zeit

  • Kosten: Die Kosten für die MPU müssen selbst getragen werden, und bei jeder Wiederholung fallen diese Kosten erneut an.
  • Zeit: Es gibt keine festgelegte Frist, nach der man die MPU wiederholen muss oder kann. Die Zeit sollte jedoch sinnvoll genutzt werden, um an den festgestellten Problemen zu arbeiten und die Chancen auf ein positives Ergebnis zu erhöhen.

 

icon About

Die Praxistipps und Übungstests waren unglaublich hilfreich. Sie gaben mir das Selbstvertrauen, das ich für die MPU benötigte. Danke! (Y. Masna)

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Warum muss ich wegen Punkte zur MPU?

Eine MPU wegen Punkte / Straftaten kann angeordnet werden, wenn man eine bestimmte Anzahl von Punkten im Fahreignungsregister in Flensburg erreicht hat (in der Regel 8 oder mehr Punkte). Dies dient der Überprüfung, ob man trotz wiederholter Verkehrsverstöße geeignet ist, weiterhin ein Fahrzeug zu führen.

Was wird bei einer MPU wegen Punkte oder Straftaten geprüft?

Bei einer MPU wegen Punkte oder Straftaten liegt der Fokus vor allem auf der Einschätzung des Risikos zukünftiger Verkehrsverstöße. Es wird untersucht, inwieweit man sein Verhalten reflektiert, daraus gelernt hat und bereit sowie fähig ist, dieses zu ändern. Neben der psychologischen Untersuchung können je nach Einzelfall auch medizinische oder leistungsbezogene Tests durchgeführt werden.

Was passiert im psychologischen Gespräch?

Im psychologischen Teil der MPU führen Sie ein Gespräch mit einem Verkehrspsychologen. Dabei geht es um die Hintergründe und Umstände Ihrer Verkehrsverstöße oder Straftaten, das eigene Verhalten und die daraus gezogenen Lehren. Wichtig ist, dass Sie Einsicht zeigen und darlegen können, welche konkreten Schritte Sie unternommen haben oder noch unternehmen werden, um zukünftig verantwortungsvoll am Straßenverkehr teilzunehmen.

Wie stehen meine Chancen, die MPU zu bestehen?

Die Chancen, die MPU zu bestehen, hängen stark von der individuellen Vorbereitung und der Bereitschaft ab, das eigene Verhalten kritisch zu reflektieren und nachhaltig zu ändern. Mit einer gründlichen Vorbereitung und gegebenenfalls der Teilnahme an unserem Vorbereitungskurs verbessern sich die Erfolgsaussichten deutlich.

Muss ich die Kosten für die MPU selbst tragen?

Ja, die Kosten für die MPU müssen in der Regel selbst getragen werden. Diese können je nach Umfang der Untersuchung variieren.

Wegen welchen Straftaten wird eine MPU angeordnet?

Alkohol am Steuer

Fahren unter Alkoholeinfluss ist eine der häufigsten Ursachen für die Anordnung einer MPU. Hierbei gibt es bestimmte Grenzwerte, deren Überschreitung eine MPU nach sich ziehen kann. Typischerweise wird eine MPU ab 1,6 Promille angeordnet, doch auch bei niedrigeren Werten kann dies der Fall sein, insbesondere wenn es zu einem Unfall kam oder wiederholt Alkoholverstöße vorliegen.

Drogen im Straßenverkehr

Ähnlich wie bei Alkoholverstößen führt auch das Führen eines Fahrzeugs unter dem Einfluss von Drogen (z.B. Cannabis, Kokain, Amphetamine) zur Anordnung einer MPU. Hierbei wird nicht zwischen harten und weichen Drogen unterschieden; bereits der Nachweis des Konsums kann ausreichen.

Gefährdung des Straßenverkehrs

Zu dieser Kategorie gehören Verhaltensweisen wie das Fahren in einem deutlich zu hohen Tempo, das Ignorieren von roten Ampeln oder gefährliche Überholmanöver, die als grob verkehrswidrig und rücksichtslos eingestuft werden und eine erhebliche Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer darstellen.

Unfallflucht

Das Verlassen des Unfallorts ohne die erforderlichen Feststellungen zu ermöglichen, kann ebenfalls zur Anordnung einer MPU führen. Unfallflucht zeigt ein Verantwortungsbewusstsein, das mit der sicheren Teilnahme am Straßenverkehr als nicht vereinbar angesehen wird.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Das Fahren ohne eine gültige Fahrerlaubnis kann als Missachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen des Straßenverkehrs gewertet werden und Anlass zur Überprüfung der Eignung zum Führen von Fahrzeugen geben.

Aggressives Fahrverhalten

Straftaten, die aus aggressivem Fahrverhalten resultieren, wie Nötigung im Straßenverkehr oder extreme Fälle von „Road Rage“, können ebenfalls zur Anordnung einer MPU führen, da sie Zweifel an der Eignung für eine verantwortungsvolle Teilnahme am Straßenverkehr aufwerfen.

Schwere Verkehrsdelikte mit Todesfolge

Schwere Verkehrsdelikte, insbesondere solche, die zum Tod oder zu schweren Verletzungen anderer Personen führen, können eine MPU nach sich ziehen. In solchen Fällen wird die psychologische Eignung der Person für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr intensiv geprüft.

icon About

Bereit Ihren Führerschein zurückzubekommen?

halt! Diese Fehler dürfen sie auf keinen Fall machen.

Wir schicken Ihnen gerne kostenlos eine Liste der typischsten Fehler hinsichtlich der MPU zu. Tragen Sie sich dafür einfach in den Verteiler ein. Ihre Daten sind sicher: Datenschutz einsehen